Eine Gebetsarmee

Gott erweckt in dieser wichtigen Zeit eine Armee von Beter überall auf der Welt, um die Geschichte für die Absichten des Königreichs zu prägen und verändern. Auch in diesem Land ist der dringende Aufruf eine Gebets-armee zu mobilisieren -- Beter, die mit Jesus regieren, um im Gebet Seine Absichten im deutschsprachigen Raum durchzusetzen! Diese Serie versteht sich als ein solcher Aufruf an das Volk Gottes in diesem Land in 2021 aufzustehen und für die Nation zu kämpfen -- nicht mit den Waffen dieser Welt, sonder mit den "Waffen unseres Kampfes, die mächtig durch Gott sind"! Bitte leite diese Videos an anderen weiter. Reiht euch ein in Gottes Gebetsarmee. Kommt zusammen mit anderen, um auch mit uns zu beten.

Mit einem Klick auf dem Titel kommst du weiter...

1. Die Nationen gehören Ihm   In diesem 1. Titel geht es um Psalm 2. Die Nationen toben und wollen die rechte Herrschaft des wahren Königs ablehnen, aber der Vater ist entschlossen. Die Nationen sind das Erbe Jesu und Er allein ist der rechte König! Wir stimmen mit Gott überein und im Gebet mit Autorität stehen wir auf, um Seine herrliche Königsherrschaft zu vollziehen.  Hier die Proklamation dazu...

2. Das Schöpfungsmandat   In diesem 2. Teil handelt es sich um Gottes Schöpfungsmandat für die Menschen. Er hat uns Menschen geschaffen, um mit Ihm auf Erden zu herrschen. Wegen der Rebellion gegen Gott haben wir Menschen uns auf Gottes Plan verzichtet, aber Jesus der neue Mensch ist gekommen. Er hatte unsere Schuld bezahlt, setzte uns frei von der Gefangenschaft und uns zu unserer Berufung als Könige und Priester wiederhergestellt. Hier die Proklamation dazu...

3. Über die Höhen des Feindes treten  In diesem 3. Teil geht um den Segen Gottes auf Seinem Volk, um das Schöpfungsmandat zu erfüllen. Gottes Segen ist die Befähigung mit Ihm über die Höhen zu gehen und auf die Festungen dieses Landes zu treten und sie niederreissen! Hier die Proklamation dazu...

4. Jeden Ort worauf unsere Füße treten...  Unsere Zuversicht und die Substanz unseres Glaubens ist, dass Gott uns das Land schon gegeben hat. Das Land gehört uns, und dennoch müssen wir mit unseren Füßen das Land betreten und in Besitz nehmen! Es gibt eine Art von Gebet, wo wir auf dem Land stehen und mit einer Glaubensautorität unser Eigentum in Anspruch nehmen. Hier die Proklamation dazu...

5. Macht über die Kraft des Feindes Jesus gab Vollmacht zu den 70 Jünger, um das Evangelium zu predigen, Ihn und Sein Königreich zu repräsentieren mit Macht über alle Kraft des Feindes an jedem Ort, wo sie auch hinkamen. Jesus ist in diese Welt gekommen, um die Werke des Teufels zu zerstören. Er hat das getan durch Seine Worte und Sein Werke der Heilung und Befreiung. Er schaute auch "den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen", als die 70 diese Vollmacht ausgeführt hatten. Jesus hatte den entscheidenden Schlag gegen den Feind geliefert, als Er am Kreuz starb. Und nach Seiner Auferstehung sandte Er Seine Jünger in alle Welt, um diesen Auftrag zu erfüllen. Im Gebet haben wir die Macht und die Möglichkeit, diesen Auftrag weiter auszuführen. Hier die Proklamation dazu...

6. Psalm 91: Im Schutz des Höchsten, im Schatten des Allmächtigen  Psalm 91 ist der Wohnort des Beters. Von dort aus - im Schutz des Höchsten, im Schatten des Allmächtigen - regiert er mit Jesus im Gebet. Auf Löwen und Vipern trittst du, Junglöwen und Schlangen trittst du nieder. Wie im Lukas 10.19, haben wir Autorität über den schon besiegten Feind. Hier die Proklamation dazu...

7. Der Oberste der Armeen des Herrn ist da! In dieser Folge sehen wir die Wichtigkeit dem "Oberste der Armeen des Herrn" zu folgen. Wie Josua brauchen wir eine frische Begegnung mit Ihm. Der Kampf gehört Ihm und dennoch haben wir das Vorrecht mit Ihm zu reiten, und Seinen Sieg durch regierendes Gebet durchzuführen. Hier die Proklamation dazu...

8. Ziehe deine Schuhe von deinen Füßen! Wie Josua ziehen wir unsere Schuhe von unsern Füßen. Wir demütigen uns vor Seinem Angesicht und bekennen unsere Abhängigkeit von Ihm. Nicht in unserer Stärke wird diese Schlacht geschlagen. wir ordnen uns Seiner Herrschaft unter, denn der Ort, auf dem wir stehen, ist heilig! Hier die Proklamation dazu...